Loretta Walz, Regisseurin, Autorin und Dozentin für Filmproduktion und -Gestaltung, u.a. an der Universität der Künste, Berlin. Sie ist Gründungsmitglied von Waidak Media e.V.

2005 Die Frauen von Ravensbrück
Regie: Loretta Walz
Buch: Loretta Walz & Thomas Walther
Musik:Jens-Uwe Bartholomäus
90 Min. - Loretta Walz Videoproduktion

Über 120.000 Frauen haben Ravensbrück, das größte Frauen-KZ der NS-Geschichte, erlitten. Die meisten der Überlebenden haben nie davon gesprochen.
25 Jahre lang hat Loretta Walz Überlebende aus fünfzehn west- und osteuropäischen Ländern in Videointerviews befragt nach ihrem ganzen Leben, nicht nur den Jahren in Ravensbrück. Ihre bewegenden Erzählungen sind ein einzigartiges Dokument der oral history, das Geschichte vielstimmig lebendig macht.

Der Film ist auch auf DVD erhältlich - Die DVD beinhaltet die deutsche Original-Fassung und Fassungen mit französischen, englischen und polnischen Untertiteln.
2004/2005 Und dann kommst du dahin an einem schönen Sommertag – die Frauen von Ravensbrück
Buch, erschienen im Verlag Antje Kunstmann, 2005
Und dann kommst du dahin...ist weit mehr als 'das Buch zum Film. Es zieht die Essenz aus Loretta Walz' 25 jähriger Sammlung lebensgeschichtlicher Interviews mit Zeitzeuginnen zum Frauen-KZ Ravensbrück. Diese erste umfassende Dokumentation der Lager- UND Lebensgeschichten basiert auf mehr als 200 (meist mehrstündigen) Interviews mit Frauen aus fünfzehn west- und osteuropäischen Ländern, in denen sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts aus der weiblichen Perspektive spiegelt. Es sind politische Aktivistinnen ebenso wie tiefgläubige Frauen, einfache Frauen, Akademikerinnen, Soldatinnen, Prominente und ganz Unscheinbare, die eine gemeinsame Erfahrung verbindet: Die Haft im Frauen KZ-Ravensbrück.
Sowohl im Buch als auch im Film schlägt sich die langjährige Verbundenheit von Loretta Walz mit der dokumentarischen Schule Eberhard Fechners und Claude Lanzmanns nieder. Die von Eberhard Fechner entwickelte Methode der Montage von Mosaiksteinen aus langen lebensgeschichtlichen Interviews zu lebendigen Dialogen prägt seit vielen Jahren die Arbeit von Loretta Walz.
2003 Wenn ich mal nicht mehr da bin, müsst ihr das machen
Dokumentarfilm über Hildegard Schäfer, Überlebende des Frauen-KZ Ravensbrück
Regie: Loretta Walz; 32 Min.
2002 Bautzen II - Gefängnis der Staatssicherheit
Filmprojekt für die interaktive Präsentation im Auftrag der Stiftung Sächsische Gedenkstätten
Buch und Regie: Alexander von Plato, Loretta Walz; 75 Min.
2002 ... in drei Tagen hatten wir alles verloren
Frauen aus Lidice erzählen
Regie: Loretta Walz, Buch: Loretta Walz, Uta Fröhlich, Eva Pluhaøová-Grigienë; 36 Minuten
2001 Wir hatten uns nichts vorzuwerfen
Bei uns werdet ihr nichts zu lachen haben

Dokumentation in 2 Teilen über die Verfolgung der Zeugen Jehovas im Nationalsozialismus und in der DDR
Buch: Loretta Walz und Günter Hoffmann; Regie: Loretta Walz; je 35 Min.
2000 Zwangsarbeit für die SS-Wirtschaft
Interaktives Filmprojekt über die SS-Textilwirtschaft im Frauen KZ Ravensbrück. Im Auftrag der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit , Soziales und Frauen des Landes Brandenburg. Buch und Regie: Loretta Walz
1999 Wehrmachtsjustiz in Torgau
Wissenschaftliches Filmprojekt für die interaktive Präsentation im Museum. Im Auftrag der Stiftung Sächsische Gedenkstätten. Buch und Regie: Alexander von Plato und Loretta Walz
1998 Die Konzentrationslager in Moringen
Filmprojekt für die interaktive Präsentation in der Gedenkstätte. Im Auftrag der Gedenkstätte Moringen. Regie: Loretta Walz; 60 Min.,
1997/1998 Zwangsarbeit bei Siemens
Beiträge für WDR (Geschichtsmagazin „Spuren„) und ZDF („Mit mir nicht„) zum Thema Siemens-Lager im Frauen KZ Ravensbrück
1997 Sowjetisches Speziallager Bautzen
Sowjetisches Speziallager Torgau

Zwei wissenschaftliche Filmprojekte für die interaktive Präsentation im Museum. Im Auftrag der Stiftung Sächsische Gedenkstätten.
Buch und Regie: Alexander von Plato und Loretta Walz
1996 Erinnern an Ravensbrück
Einführungsfilm für die Gedenkstätte Ravensbrück 35 Min., Regie: Loretta Walz
Gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg
1996 Sowjetisches Speziallager Nr. II Buchenwald
Wissenschaftliches Filmprojekt für die interaktive Präsentation im Auftrag der Gedenkstätte Buchenwald. Buch und Regie: Alexander von Plato und Loretta Walz
1996 Zwei Welten
30 Min., Buch und Regie: Alexander von Plato und Loretta WalzDokumentation zum Thema Elternhaus und Schule in der DDR. Schulfernsehen der Fernuniversität Hagen im WDR
1995 Man nannte uns Kaninchen
Die medizinischen Versuche an polnischen Frauen in Ravensbrück, 55 Min., Gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg
Buch und Regie: Loretta Walz
1994 Lebensgeschichtliches Filmprojekt für die interaktive Präsentation zum Thema: Wiedergutmachung in Bundesrepublik und DDR
Im Auftrag des Hauses der Geschichte, Bonn, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichte und Biographie der Fernuniversität Hagen
1994 Berliner Zeitzeugen aus dem antifaschistischen Widerstand
60 Min., Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring Berlin. Regie Loretta Walz
1993 Das Haus am Waldrand
Es gab auch wunderschöne Farben...
Kalter Frühling in Kleinmachnow

3 Filme zur Lehrer-Weiterbildung des Landes Brandenburg je 30 Min; Regie: Alexander von Plato Loretta Walz u.a.,Im Auftrag des Bildungsministeriums, Potsdam, Abt. Vergangenheitsbewältigung
1992/1993 France Bloch-Sérazin - auf den Spuren einer mutigen Frau
Portrait einer französischen Widerstandskämpferin80 Min.; Regie Loretta Walz (Förderung durch das Hamburger Filmbüro) 45 Min.
Fernsehfassung im Auftrag des NDRLichtblick Filmproduktion, Hamburg
1992 Es steht mir zu, zu leben
30 Min., Regie: Loretta Walz Videoportrait Esther BejaranoIn Zusammenarbeit mit der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
1991 Heinz, was wolltest Du in Stalingrad?
30 Min., Fernseh-Dokumentation für den Deutschen Fernsehfunk
Regie Loretta Walz
1989 Darüber spricht man nicht
75 Min. Verfilmung eines Kinder-Theaterstücks der "Roten Grütze" für Jugendarbeit und Schule; Regie: Loretta Walz
1989 Man mußte doch was tun...
72 Min.; Regie: Loretta Walz u.a.Portrait einer deutschen Widerstandskämpferin; Okt.'89: DDR1, Okt.'90: DFF1
1985 Zum Beispiel San Francisco - Eine Stadt lebt mit AIDS
52 Min., Buch und Regie: Loretta Walz, Rolf Schnieders; In Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS Hilfe e.V., Berlin, gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Bonn
1983 Allein machen sie dich ein...
Musikfilm mit 'Ton Steine Scherben' und 'Schroeders Roadshow', 280 Min., Regie: Christian Wagner, Rolf Schnieders, Albrecht Metzger, Loretta Walz (1992, 1995 und 1998 WDR-Rockpalast)
1981 1 Punk 36
Musikfilm im Auftrag des WDR; 45 min.
Regie: Albrecht Metzger; Regieassistenz: Loretta Walz
1980 Alles Vergessene schreit im Traum um Hilfe
Dokumentation im Auftrag des WDR Jugendprogramms45 min.
Regie: Albrecht Metzger, Regieassistenz: Loretta Walz
seit 1979 Widerstand leben – Frauenbiografien
Sammlung lebensgeschichtlicher Videointerviews mit Frauen aus den KZ Moringen, Lichtenburg und Ravensbrück. Die Sammlung umfasst inzwischen mehr als 150 lebensgeschichtliche Erinnerungsberichte.Förderungen: Förderkommission Frauenforschung des Landes Berlin, Ministerium für Arbeit, Gesundheit , Soziales und Frauen des Landes Brandenburg, Landeszentrale für politische Bildung Berlin und Brandenburg, Dr. Hildegard-Hansche-Stiftung, ERTOMIS-Stiftung, u.a..Zusammenarbeit mit der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück und dem Institut für Geschichte und Biographie der FernUniversität Hagen.