Widerstand + Solidarität
- aus dem Leben der Elisabeth Jäger

Redaktion + Videoschnitt: Karin Redlich
Grafik/Realisation: Knut Gerwers
Video-Interview:
Loretta Walz
CD-ROM; 2004/2005 [Fotos / Screenshots]

Produktion: Waidak Media e.V.
im Auftrag der Dr. Hildegard Hansche Stiftung


Aus einem lebensgeschichtlichen Interview von Loretta Walz hat Waidak Media e.V. eine CD-ROM über Elisabeth Jäger – österreichische Widerstandskämpferin und Häftling in Ravensbrück – produziert.
Neben den Passagen aus dem Interview von Loretta Walz, die als Videoclips in die verschiedenen Kapitel der CD eingebaut sind, bilden Fragen von Schülern bei verschiedenen Begegnungen mit Lisl Jäger die thematische Grundstruktur dieses Projekts. Innerhalb der Hauptkapitel (Kindheit, Jugend, Widerstand / Im Frauen-KZ Ravensbrück / Überleben und Befreiung / Weiterleben), wird von der Kindheit und Jugend in Wien erzählt, von der Arbeit mit der ganzen Familie im Widerstand, von der Verhaftung durch die Gestapo, der Zeit im Gefängnis, ausgiebig von der Zeit und ihren Erlebnissen im Frauen-KZ Ravensbrück, vom Todesmarsch und der Befreiung, von der Rückkehr nach Wien, dem Umzug in die DDR, von ihrem weiteren gesellschaftlichen und politischen Engagement bis in die Jetztzeit - die Lebensgeschichte einer Frau im Spiegel verschiedenster Zeiten und Konflikte, die sich nicht auf die Zeit in Ravensbrück beschränkt.
Sämtliche Hauptkapitel der CD werden von einer Vielzahl von
Fotos, Dokumenten und zusätzlichen Informationen begleitet.

Neben diesem Kernstück der CD findet man eine tabellarische Kurzbiographie, ein umfangreiches Fotoalbum zu Lisl Jägers Familiengeschichte, ausführliche Informationen zum KZ Ravensbrück, bzw. zur heutigen Mahn- und Gedenkstätte, inkl. einer Fotogalerie, die das Lagergelände im Sept. 2004 zeigt. Ausserdem ist ein umfangreiches Glossar beigefügt, dass vor allem der schnellen Begriffsvermittlung in der Jugendarbeit dienen soll. Des weiteren stehen alle Texte der Hauptkapitel im Word- und pdf-Format zum Ausdruck zur Verfügung.

Die konzeptionelle Grundidee dieses Projektes war, die Vermittlung von Lebensgeschichte(n) auf einem zeitgemässen Medien- und Datenträger umzusetzen, welcher insbesondere der Arbeit mit (jugendlichen) Besuchern von Gedenkstätten dienen soll - deshalb wurde bei der grafischen Realisierung der CD ein besonderes Augenmerk auf die jugendgerechte Umsetzung gelegt. [Screenshots]
Die CD-ROM funktioniert auf der Grundlage von HTML-Dateien, kann also auf jedem Computer, der mit einem Internet-Browser ausgestattet ist, problemlos genutzt werden. Die nötige Software zum betrachten der Videoclips und Animationen ist ebenfalls auf der CD bereitgestellt.

Widerstand + Solidarität bildet den Grundstein einer Sammlung von interaktiven biografischen Medienprojekten. Weitere CD-ROM's zu anderen Frauen / Lebensgeschichten sowie zu anderen Themen, die Geschichte des KZ Ravensbrück betreffend, sind in Planung - dieses Projekt ist wiederum Teil des Auftakts der Zusammenarbeit von Waidak Media e.V. mit der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Im Zuge dessen haben wir die medi@ktiv Initiative ins Leben gerufen, deren Ziel die Entwicklung und Umsetzung von 'Aktive(r) Medienarbeit in der Gedenkstätte' ist.

Das Projekt wurde finanziert von der Dr. Hildegard Hansche Stiftung
und kann dort für 8 Euro erworben werden.

Dr. Hildegard Hansche Stiftung
  top