Ich hab noch nie soviel Schmerz und Lebensfreude gleichzeitig erlebt...
Eindrücke vom Ravensbrücker Generationenforum 2005

Redaktion + Videoschnitt: Karin Redlich / Julia Weber
Grafik/Fotos: Knut Gerwers

Video/DVD; Juni 2005; 20 Min. [Fotos / Screenshots]

Produktion: Waidak Media e.V. / medi@aktiv
in Zusammenarbeit mit dem Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern
mit Unterstützung der Dr. Hildegard Hansche Stiftung

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesmodellprogramms CIVITAS.

Eine Kurzdokumentation des Ravensbrücker Generationenforums 2005, dass vom 13. - 15. April in der Jugendbegegnungsstätte Ravensbrück stattfand. Auf diesem Forum trafen ehemalige Häftlingsfrauen auf Mitglieder verschiedenster Jugendverbände- und Vereine aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Die Zeitzeuginnen (Anika Bremell aus Göteborg / Batsheva Dagan aus Holon, Israel / Agnes Bartha aus Budapest, Ungarn / Lisl Jäger aus Berlin) erzählten ihre Erinnerungen, sie diskutierten mit den Jugendlichen in verschiedenen Gruppen, gaben Radio- und Videointerviews, hörten gemeinsam Vorträge - und verbrachten auch Zeit miteinander ausserhalb des geplanten Programms. Die Generationen tauschten Erfahrungen, Emotionen und Wissen aus.

Die Jugendlichen waren besonders von Begegnug mit den Überlebenden beeindruckt und waren sich ebenso der besonderen Situation, anlässlich des 60 Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung bewusst:

Ich erhoffe mir einfach, dass ich erfahre, wie es zu der Zeit war, da ich mit meinen Großeltern nicht wirklich darüber reden kann. ... Mit Zeitzeugen zu sprechen ist immer bewegender, als wenn man sich nur Bilder angucken würde."
Johanna, 15 Jahre, Stadtjugendring Königwusterhausen.

Wir machen von hier aus Live-Radio, dass ist ja wahrscheinlich die letzte Möglichkeit, jetzt am 60. Jahrestag. Die Frauen sind alle schon sehr alt und die Jugendlichen, die zum 70. Jahrestag hier sein werden, die werden vielleicht keine Überlebenden mehr treffen können. Insofern ist das journalistisch eine sehr ansprechenden Aufgabe, darüber zu berichten."
Felix, 15 Jahre, outreach Jugendradio Berlin.

Diese Dokumentation enthält u.a. Interviews der Jugendlichen mit Anika Bremell und Batsheva Dagan, sowie Sten Olson, einem der Fahrer der sogenannten "Weissen Busse", der im Rahmen der „Bernadotte-Aktion" noch vor Kriegsende einige Frauen aus dem KZ-Ravensbrück nach Schweden verbringen konnte, um sie vor dem möglichen Tod in den letzten Kriegstagen zu bewahren.
Der Film versammelt ausserdem Statements der beteiligten Jugendlichen, des Leiters der Jugendbegegnungsstätte Ravensbrück, Dr. Matthias Heyl sowie div. dokumentarische Fotos und Eindrücke von Szenen und Situationen während des drei Tage des Generationenforums. Das Original-Videomaterial wurde - mit unserer Unterstützung - von den Jugendlichen selbst gedreht.


Eine Kopie dieses Videos, bzw. der DVD kann gegen eine Schutzgebühr über Waidak Media e.V. bezogen werden.

Einen ausführlichen Artikel und Fotos zum Generationenforum hat Waidak Media e.V. auch in der kommenden Ausgabe (Sommer 05) der Zeitschrift „Standbein/Spielbein" veröffentlicht.

Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesmodellprogramms CIVITAS:
CIVITAS

  top